Kategorie

Tagestouren

Kategorie

Wohldorfer Wald und Duvenstedter Brook

Moin zusammen! Heute hat mich das Wetter wieder mal aus dem Haus gelockt um eine kleine Wanderung zu unternehmen. Da ich nicht genau wusste wo ich hin will, habe ich mich von Google Maps inspirieren lassen. Beim Blick auf die Karte fiel mir eine sehr grüne Ecke nördlich von Hamburg auf in dessen Nähe sich der Bahnhof Ohlstedt befindet. Bei Ohlstedt kommen sofort Kindheitserinnerungen wieder ans Tageslicht denn ein guter Freund meiner Mutter hatte hier Verwandschaft und wir waren viele Jahre dort zum Osterfeuer und auch mal so zu Familienfesten. Die Erinnerung beschreibt sich für diejenigen die Ohlstedt nicht kennen in wenigen Worten als „Schönes Haus mit viel Garten in idyllischer Landschaft mit Saft & Kuchen“. Ich fuhr also mit der Bahn nach Ohlstedt und nur etwa 100 Schritte vom Bahnhof entfernt (ich habe übrigens nichts wiedererkannt) steht man schon im Grünen! Direkt nach der ersten Abzweigung geht das Kopfsteinpflaster…

Alsterwanderweg II

Heute musste ein weiteres Mal ein Teil des Alsterwanderweges für einen ausgedehnten Sonntagsspaziergang herhalten. Nachdem ich bei meinem ersten Abschnitt von Poppenbüttel bis zum Jungfernstieg eine große Sehenswürdigkeit – nämlich die Burg Henneberg oder vielmehr deren Nachbau – verpasst habe, wollte ich mir diese bei der neuen Route unbedingt mit anschauen. Ich fuhr also mit der Bahn bis Ochsenzoll und von dort mit dem Bus 7550 bis zur Haltestelle „Kayhude, Heidkrug“. Von dort sind es dann nur etwa 200 Meter bis man von der Landstraße direkt im Wald verschwindet. Wer sich vor der Wanderung stärken will kann dies im Restaurant „Alter Heidkrug“ direkt in Kayhude tun. Die Preise sind moderat und das Ambiente ist großartig. Das Essen soll, den Bewertungen nach, sehr gut sein und eine gute Freundin die in der Nähe wohnt bestätigt dies. Ich wollte aber erst zum Ende meiner Wanderung hin essen und ging am Alten Heidkrug…

Boberger Niederung

Schon Sonntag und ich habe diese Woche noch keine Wanderung unternommen ? Eigentlich gar nicht so wild, aber nächste Woche Freitag heiratet mein bester Freund, damit fällt wandern am nächsten Wochenende auch flach. Als Trauzeuge bin ich den Freitag und Samstag vermutlich voll eingespannt und Sonntag ist dann wohl ziemlich sicher Erholung (Gammeln!) angesagt ? Also hopp, hoch von der Couch, Wanderklamotten angezogen und los ging es! Auch wenn das Wetter nicht soo toll war, es war wenigstens trocken und falls sich das ändern sollte, habe ich ja Regenklamotten immer dabei. Weil ich ewig nicht mehr dort war beschloss ich mal wieder durch die Boberger Niederung zu laufen und mir den See und die Dünen anzugucken. Ich schmiss mich also in die Bahn und fuhr bis zur Station „Mittlerer Landweg“. Aus der Station raus und nach links abgebogen kommt man an ersten Wiesen vorbei und landet nach etwa 500 Metern, direkt hinter…

Estewanderweg

G20 Gipfel Vorbereitungen in Hamburg – da muss ich nicht wirklich in der Stadt sein! Deswegen habe ich mich heute spontan auf den Weg nach Buxtehude gemacht um von dort auf der Deichkrone bis nach Cranz zu laufen – eine gute Entscheidung! Den Tourenvorschlag habe ich von den Outdoor Freunden bei „outdooractive“, es handelt sich um die Wanderung „Auf dem Estedeich durchs Alte Land“. Die Strecke ist mit 14,4 km angegeben, meine Trackaufzeichnung mit „Geo Tracker“ ergab letztendlich 15,4 km die ich in etwas über 3 Stunden sehr gemütlich gewandert bin. Der kleine Abstecher zur St. Martini Kirche in Estebrügge könnte für die etwas längere Strecke verantwortlich sein. Der Startpunkt der Tour ist Buxtehude, eine der ganz neuen Hansestädte im Norden die den Namenszusatz erst seit 2014 trägt. Buxtehude ist von Hamburg aus per S-Bahn erreichbar und offenbart sich als niedliche kleine Stadt mit viel Fachwerk, kleinen Gassen mit gemütlichen…

Alsterwanderweg

Heute war mir spontan nach einem ausgiebigen Spaziergang und da ich das plätschern von Wasser liebe entschied ich mich mit der Bahn nach Poppenbüttel zu fahren und der Alster vom Alstertal bis zum Beginn der Außenalster an der Straße Fernsicht zu folgen. Es sah zwar nicht nach Regen aus, trotzdem packte ich Regenhose und Jacke ein, denn zum einen kann man Hamburg nicht trauen und zum anderen sagte mir die Wetter App es könnte noch was geben. Auf die Regenklamotten kam noch Wasser, Müsliriegel, ein Apfel und die obligatorische Thermoskanne mit Gemüsebrühe und los ging es. Vom Bahnhof Poppenbüttel sind es nur etwa 5 Minuten bis man über Grotenbleken und Kritenbarg mitten im Grünen und an der Alster gelandet ist. In Höhe Poppenbüttel ist das Alstertal für Hamburger Verhältnisse noch ziemlich hügelig und man kann an warmen Tagen schon ziemlich ins schwitzen kommen wenn man die Nebenwege geht anstatt der…

Wümme und Vareler Heide

Heute bin ich das erste mal einen der insgesamt 24 Nordpfade im Landkreis Rotenburg (Wümme) gewandert und zwar den NORDPFAD Wümme und Vareler Heide. Begleitet hat mich dabei meine umfassend wanderbegeisterte Mama mit der ich auch schon den West Highland Way in Schottland gelaufen bin und die auch schon auf meiner England Rundreise dabei war. Die Anfahrt mit dem Metronom war vom Hamburg Hauptbahnhof problemlos in 45 Minuten erledigt. Kaum ausgestiegen fanden wir uns im schönen Örtchen Scheeßel vor einer Infotafel zum NORDPFAD Wümme und Vareler Heide wieder. Der Startpunkt der Tour ist der Meyerhof, ein Hof der am Heimathausgelände in Scheeßel liegt. Da sich der Bahnhof am anderen Ende der Ortschaft befindet, durchwanderten wir Scheeßel und stellten dabei fest dass das einmal im Jahr stattfindende Festival dem Ort scheinbar eine Menge Geld in die Kassen spült, denn in Scheeßel ist nichts alt und billig sondern alles neu und gepflegt. Am…

Tunneltal und Höltigbaum

Hallo Leute, heute habe ich mich mal alleine auf den Weg gemacht um die knapp 18 Kilometer von Ahrensburg durch die beiden Naturschutzgebiete Stellmoorer Tunneltal und Höltigbaum nach Rahlstedt zu wandern, um dann mit geschnorrtem Tee & Kuchen bei meinem Bruder den Wandertag zu beenden. Gleich der Zubringer vom Ahrensburger Bahnhof zum Eingang des Naturschutzgebietes – eine befahrene Straße in einem Wohngebiet – weiß als schöne Allee mit Kopfsteinpflaster Lust auf mehr zu machen. Man läuft Gott sei Dank nicht lange auf befestigten Wegen, sondern landet ziemlich schnell auf Schotter-Lehm-Wegen. Gleich zu Anfang, noch im Ahrensburger Abschnitt des Stellmoorer Tunneltals, begrüßen einen die ersten Eingangsschilder ins Naturschutzgebiet, viele davon führen beginnend an Parkplätzen auf Rundwegen über naturkundlich interessante Strecken auf denen man die eiszeitliche Geschichte der Gegend erforschen kann. Archäologische Funde belegen das hier vor 15.000 Jahren zur letzten Eiszeit Rentier-Jäger Ihr Lager aufgeschlagen hatten. Die Wanderstrecke ist sehr leicht und…

Heimfeld bis Rüschpark

Hi zusammen, heute bin ich mit Benjamin spontan zu einer Tagestour aufgebrochen, das Wetter gestern war so unglaublich gut und die Luft so frisch, das ich einfach raus musste, es sollte zwar kein Tag mit so blauem Himmel wie gestern werden, dafür machte der Wetterbericht aber Hoffnung auf ein wenig Schnee. Kalt genug für Schnee war es auf jeden Fall, im Endeffekt ist es aber zu Eisregen und spiegelglatten Wegen gekommen, hier schon mal ein Eindruck vom „Vereisen beim wandern“. Gelaufen sind wir die Route 8 des Wanderweges „Grüner Ring 2“, dieser führt von Heimfeld im Süden Hamburgs bis an den Fähranleger „Rüschpark“ in der Nähe von Finkenwerder und ist mit einer Gesamtlänge von knapp 15 Kilometern und den für Hamburg bzw. Norddeutschland typischen kaum vorhandenen Höhenunterschieden normalerweise leicht zu laufen und auch für Anfänger sehr gut geeignet – ich sage „normalerweise“ weil gestern durch den Eisregen alles etwas anders war ;-)…