Ausrüstung

Weil es vielleicht den einen oder anderen interessiert (und weil ich gerne darüber schreibe), gebe ich euch hier einen Überblick über die Ausrüstung die ich beim wandern so bei mir habe.

Rucksack

Als erstes wäre da mein heißgeliebter Rucksack, ein „Futura 22“ der Firma Deuter. Wie der Name schon vermuten lässt hat der Rucksack ein Volumen von 22 Litern und bietet damit genug Fassungsvermögen für einen Tagesausflug. Da ich häufig sehr lange Tagesetappen laufe und meistens in entlegenen Gegenden unterwegs bin, in denen es nicht immer Möglichkeiten gibt etwas zu essen oder trinken zu kaufen, spiele ich mit dem Gedanken mir den Futura 26 – ebenfalls von Deuter – zuzulegen.

 

 

Der Rucksack ist großartig verarbeitet und aus stabilen Materialien hergestellt. Besonders gut gefällt mir die Belüftung des Rückens: Diese wurde durch die Verwendung von Metallbügeln und einem Netz realisiert und ist tatsächlich das erste Konzept das für mich funktioniert – durchgeschwitzte Klamotten unter dem Rucksack gehören seitdem nicht mehr zu den Qualen die man ertragen muss 🙂

 

 

Messer

Einen Apfel teilen, ein Seil zerschneiden, Verbandsverpackungen öffnen und vieles andere im Wanderer Alltag oder in Notsituationen – das ist der Grund warum man beim wandern ein Messer bei sich trägt.

 

Bei meinem Messer handelt es sich um ein „Swede 8“ der schwedischen Firma Eka.

 

Das Messer ist insgesamt 18,5 cm lang, zum einen die Klinge mit 8 cm Länge (und maximal 2,8 mm Dicke) und der Griff mit 10,5 cm. Trotz meiner relativ großen Hände liegt das Messer gut in der Hand und ist nicht zu klein.

Die Klinge besteht aus rostfreiem 12C27-Stahl und wurde poliert. Das Messer hat eine feste Sicherung, so dass es nicht versehentlich zuklappen kann.

Die Griffe sind bei meinem Modell aus Bubinga-Holz und fühlen sich sehr natürlich an, es gibt aber auch Varianten mit Kunstoff Griffschalen.

Das Messer wiegt insgesamt 118 g und im Lieferumfang befindet sich ein Holster mit Gürtelhalterung und ein Nylonband (Lanyard) um das Messer vor dem herabfallen zu schützen.

 

 

Taschenlampe

Verlaufen oder mal Nachts ein Waldstück oder dunkle Wege erforschen? Dafür und auch für Notrufe und um auf sich aufmerksam zu machen gibt es Taschenlampen! Bisher hatte ich immer eine kleine billige LED Lampe mit im Rucksack und sie hat einigermaßen gute Dienste geleistet…leider nur einigermaßen.

Deswegen habe ich mich entschieden mir ein etwas professionelleres Modell zuzulegen und mich nach langer Beratung durch viele nette Leute aus dem Taschenlampen Forum für eine EC 50 II der Firma Acebeam entschieden.

Die Acebeam EC 50 II ist 13,2 cm lang und am Griff 3 cm dick, der Lampenkopf liegt bei 4 cm und insgesamt wiegt die Lampe mit Akku 221,5 Gramm. Die Lampe hat 5 Helligkeitsstufen von denen fürs wandern aber nur 2 bzw. 3 interessant sind.