Salisbury – Zweiter Versuch

Da uns beim Abendessen langsam Wehmut erfasste, weil der nächste Tag der letzte Urlaubstag vor dem Abflugtag sein würde, wurde uns noch einmal besonders bewusst wie schade es ist das wir Stonehenge nicht wirklich besichtigen konnten. Wir drucksten alle ein wenig rum bis jemand Vorschlug “Wollen wir nicht Morgen früh nach Salisbury zurück fahren und es uns noch ansehen?”. Wir fahren sofort alle einer Meinung!

Also suchten wir alle nötigen Verbindungen heraus um zu sehen ob es an einem Tag machbar war und das war es. Ein Zimmer in Salisbury reservierten wir in der Cat Tavern in der wir beim letzten Besuch schon unser Gepäck zur Aufbewahrung abgegeben hatten.

Mit dem Zug ging es dann in aller frühe auf Nach Salisbury wo wir als erstes unsere Koffer in den Zimmern verstauten und uns nur mit Kamera und Snacks bewaffnet zum Bahnhof aufmachten, dort wollten wir ein Taxi nach Stonehenge nehmen. Der Taxifahrer sagte uns zu uns auch wieder abzuholen und wir verabredeten uns für 16 Uhr wieder vor dem Besucherzentrum Stonehenge.

Die Ausstellung im Besucherzentrum erörtert, soweit bekannt, die geschichtlichen Hintergründe von Stonehenge und äußert Vermutungen zum Zweck der Anlage. Mir hat gut gefallen das wirklich wissenschaftlich auf das Thema eingegangen wird und nicht einfach behauptet wird man wisse wofür die Anlage genutzt wird, das ist nämlich bis heute nicht der Fall.

Weiterhin gibt es im Besucherzentrum einen virtuellen Steinkreis, dabei handelt es sich um einen runden Raum mit Projektoren in der Mitte. Die Projektoren projizieren den Steinkreis derart an die umliegenden Wände, das man denkt man stünde innerhalb desselben. Man durchläuft dann Animationen der Jahreszeiten und kann sich vorstellen wie es ist im Winter bei Schnee oder zur Sommersonnenwende im Kreis zu stehen. Auch akustisch ist die ganze Vorführung ansprechend untermalt – wirklich beeindruckend!

Nachdem wir uns an der Ausstellung satt gesehen hatten machten wir uns auf den Weg zum eigentlichen Steinkreis, der etwa einen Kilometer vom Steinkreis entfernt ist. Der Steinkreis ist natürlich eingezäunt und man kann sich nicht zwischen den Steinen bewegen, es führt aber ein Rundweg in direkter Nähe um den Steinkreis herum, so das man gute Fotos schießen kann – allerdings hat man kaum die Chance ein Foto ohne andere Touristen zu machen. Ich lasse die Bilder einfach mal für sich sprechen.

Um nicht nur den Steinkreis zu zeigen, sondern um auch die schöne Umgebung zu würdigen, hier noch ein Foto der Landschaft rund um Stonehenge ?

Landschaft um Stonehenge
Landschaft um Stonehenge

Als es langsam auf 16 Uhr zuging machten wir uns auf den Weg zum Treffpunkt mit unserem Taxifahrer. Der saß auch schon wartend im Taxi so dass wir gleich losfahren konnten. Zurück in Salisbury aßen wir noch sehr gut zu Abend und tranken im Cat Tavern noch ein paar Bier. Wir packten danach schon einmal unsere Koffer soweit es ging um am nächsten Tag keine Zeit zu verlieren.

Goodbye England

Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Zug zurück nach London und dann nach Heathrow wo wir unseren Flieger pünktlich erwischten. Zwei Stunden später waren wir wohlbehalten in Hamburg zurück.


Hat dir die Reisebeschreibung gefallen oder hast du Verbesserungsvorschläge für mich? Hast du auch schöne Tage in Großbritannien verlebt und noch Tipps für mich und andere? Dann hinterlasse doch einen Kommentar!

1 2 3 4 5

Write A Comment